Charity-Konzert mit der syrischen Sopranistin Dima Orsho, Ali Asaad und Manfred Leuchter

Dima Orsho am 30. April in Osnabrück (Quelle: Exil – Zentrum für Flüchtlinge)

Charity-Konzert am Dima Orsho am 30. April 2017 in der Bergkirche Osnabrück (Quelle: Exil – Zentrum für Flüchtlinge)

Ihr „Exil“ sind die Millennium Stage in Washington, das Opernhaus in Paris, das Jazzfestival in Amman, die Hamburger Elbphilharmonie und nun auch die Osnabrücker Bergkirche: Dima Orsho, die Gesang am Bostoner Konservatorium studierte, hielt sich gerade in Chicago auf, als der Krieg in ihrer Heimat Syrien losbrach. Seitdem tourt sie durch die Festivals und Konzerthäuser der Welt und das sehr erfolgreich: Dieses Jahr gewann sie zusammen mit Yo-Yo Mas und dem „Silk Road Ensemble“ den Grammy für das beste Weltmusik-Album.

Als sie im Januar einen Freund in Osnabrück besuchte, wurde die Idee geboren, ein Charity-Konzert für Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge zu spielen. Ihr Freund, der in Osnabrück lebende syrische Filmregisseur Maan Mouslli, hatte ihr von der Arbeit des gemeinnützigen Vereins erzählt.

Begleitet wird die Sängerin von dem syrischen Gitarristen Ali Asaad und dem Reinhard-Mey-Produzenten Manfred Leuchter am Akkordeon.

So., 30. April
19.00 Uhr  
Bergkirche
Bergstraße 16
49076 Osnabrück
Lade Karte....